Donnerstag, 16. April 2015

Hefezopf mit Nuss- und Marzipanfüllung

Hallo Ihr Lieben,

eine Woche Urlaub und er daraus resultierende Stress, wenn man anschliessend ins Büro zurückkommt, haben mich vom Bloggen abgehalten. Aber heute finde ich endlich mal wieder Zeit, einen Post zu veröffentlichen. Ich hatte ja schon fast Entzug ;-)

Wer meinen Facebook- und Instragram-Account verfolgt, der weiss, dass das Rezept für den Zopf mit Nuss- und Marzipanfüllung noch aussteht. Den Zopf hatte ich in der Woche nach Ostern gebacken - zur Osterzeit kann ja jeder - für unser Ferienfrühstück. 


Der Zopf ist echt gross geworden und hat neben uns auch noch unsere Freunde satt gemacht. Das nächste Mal würde ich wohl nun das halbe Rezept nehmen.


Für den Teig braucht ihr:

250ml Milch
1/2 Würfel frische Hefe
75g Zucker
500g Mehl (ich habe Dinkelmehl genommen, von hier)
1 Ei
80g weiche Butter
Salz

Die Milch erwärmen. Die Hefe und den Zucker mit der Hälfte der Milch glatt rühren. Nun all Zutaten, ausser der Butter, zu einem Teig zusammenkneten. Dabei die Küchenmaschine auf eine niedrige Stufe stellen. Erst wenn der Teig homogen ist, die Geschwindigkeit erhöhen und den Teig mindestens 8 Minuten kneten. Dabei die Butter nach und nach dazugeben.

An einem warmen Ort ca. 1 Stunde gehen lassen.


Während der Teig wunderbar aufgeht (es gibt doch wirklich nichts Schöneres, als wenn ein Hefeteig aufgeht oder?), könnt ihr die Nuss- und Marzipanfüllung herstellen.

Marzipanfüllung:
200g Marzipanrohmasse
4 EL Milch
4 EL Mandarinenlikör
50g Pistazienkerne

Das Marzipan grob hacken und mit den anderen Zutaten verquirlen, bis eine streichfähige Masse entsteht.


Nussfüllung:
75 ml Milch
75g Zucker
1/2 TL Zimt
150g gemahlende Haselnüsse
1 TL Vanillezucker
1 Ei
1 EL Rum

Milch in einem Topf erwärmen. Zucker, Zimt, Vanillezucker und Haselnüsse dazugeben und zu einer glatten Masse verarbeiten.

Das Ganze ein bisschen abkühlen lassen und nun einen EL Rum und das Eiweiss kräftig unterrühren.


Den Teig auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche noch mal durchkneten und zu einem Rechteck ausrollen. Bei mir war es genau so grosse, wie mein Küchenbrett (60x40). Dieses Rechteck in 3 Stücke teilen und die Füllung (ich hatte zweimal Nuss und einmal Marzipan) auf den Streifen verteilen.

Wenn man die Masse gern üppig mag, dann man die Füllung auf der Mitte des Streifens verteilen und den Streifen dann zu einer Art Schlauch formen (mit der Füllung in der Mitte) oder man streicht die Füllung auf den ganzen Streifen (wobei man ca. 2cm Platz lässt am Rand) und rollt diese dann eng auf.

Wie auch immer ihr euch entschieden habt, jetzt wird geflochten. Und obwohl ich das bei Haaren ganz easy kann, stand ich doch erst mal da wie der Ochs vorm Berg... :-)


Wenn das mit dem Flechten dann irgendwie geschafft ist, den Zopf auf einen mit Backpapier ausgelegtes Blech legen und mit dem Eigelb (das ihr ja noch von dem verarbeitetn Eiweiss haben solltet) bestrichen. Anschliessend noch ein paar Mandelplättchen und Hagelzucker drauf verteilen und dann das ganze bei 160 Grad Umluft für 35 Minuten in den Backofen.


Der Hefeteig ist wunderbar fluffig, die Füllung sehr lecker. Das nächste Mal werde ich die Füllung aber fein säuberlich auf den Zopfstreifen verstreichen, da der Herr G. das so lieber isst... Also, was macht man nicht alles...

Auf alle Fälle kann ich nur sagen, unbedingt ausprobieren!!!

Ich wünsche euch noch einen schönen Donnerstag... Geniesst noch mal die Sonne, ich hab gehört, der Winter kommt noch mal zurück ;-)

Habt es schön!

Alles Liebe,

Bea

1 Kommentar: